Schwalldusche - Wasserfall im Swimmingpool

Schwalldusche – der Wasserfall im Swimmingpool

Der Effekt, unter einer Schwalldusche zu stehen und dabei eine Massage zu geniessen ist vergleichbar mit der Wirkung, unter einem Wasserfall zu duschen und gleichzeitig ein Bad zu geniessen.

 

Auch wenn sich die Kulissen eines natürlichen Wasserfalls und einer Schwalldusche ein wenig unterscheiden: Es kommt ein wunderbares Gefühl zustande, wenn man den sanften Druck des Wassers auf Nacken- und Schulterpartie verspürt. Nebst dem optischen Aufwertungseffekt für den Pool erzeugt der Nackenschwall eine therapeutische Wirkung.

 

Nackenschwall, Schwalldusche - Wasserfall im Swimmingpool

Auch wenn sich die Kulissen eines natürlichen Wasserfalls und einer Schwalldusche unterscheiden: Es kommt ein wunderbares Gefühl zustande, wenn man den sanften Druck des Wassers auf Nacken- und Schulterpartie verspürt.

Der Nackenschwall – der persönliche Wasserfall eines Poolbesitzers lockt mit einigen Vorteilen

Das Ambiente unter dem Pool-Wasserfall ist unumstritten nicht das selbe wie in einer unberührten Natur. Trotzdem punktet die Schwalldusche mit Vorteilen:

  • Gewisse Körperpartien können Sie gezielt massieren, da Sie die Stärke des Wasserfalls selber einstellen.
  • Dadurch, dass die Dusche in den Beckenwasserkreislauf eingebunden ist, ist die Wassertemperatur vom Pool und Schwalldusche identisch und angenehm warm. Folglich werden Sie kein Kältegefühl verspüren.
  • Obwohl Sie mit einer Hydromassage unter Wasser grundsätzlich die grössere Wirkung erzielen, geniessen Sie mit der Dusche massageähnliche Effekte: Der Körper transportiert das Blut intensiviert in die Richtung des Herzens, ausgelöst durch den pulsierenden Aufprall des Wassers auf der Haut. Das beeinflusst Ihre Haut, das Bindegewebe sowie die Muskulatur positiv.
  • Bei Schwallduschen fällt das Wasser leicht auf den Körper, weil es keine Luftbeimischung gibt wie bspw. bei Gegenstromanlagen.
  • Dank der Installation auf der Beckenwand müssen keine Mauerdurchbrüche oder umfangreiche, aufwendige Montagearbeiten ausgeführt werden. Folglich können Sie Ihren persönlichen Wasserfall jederzeit anschaffen – auch nach dem Schwimmbadeinbau.

 

Nackenschwall, Schwalldusche - Wasserfall im Swimmingpool

Geniessen Sie mit der Dusche massageähnliche Effekte: Der Körper transportiert das Blut intensiviert in die Richtung des Herzens, ausgelöst durch den pulsierenden Aufprall des Wassers auf der Haut. Das beeinflusst Ihre Haut, das Bindegewebe sowie die Muskulatur positiv.

 

Konstruktion der Schwalldusche

Die Form des Nackenschwalls: Um den gewünschten Wohlfühl- sowie Massageeffekt zu erzielen ist es wichtig, dass das Wasser als breiter Vorhang und drucklos aus der Öffnung tritt. Ebenso sollte mit der Konstuktion sichergestellt werden, dass der Wasservorhang geschlossen fliesst und keine Lücken / Spalten zulässt. Damit der Vorhang spaltenfrei wird, sollte die Maulöffnung zwischen 2 und 3 cm dick sein. Ist die Öffnung geringer als 2 cm, kann kein einwandfrei fliessender Wasservorhang garantiert werden. Die Breite sollte zudem ca. 50 cm betragen. Die Form des Nackenschwalls beeinflusst nebst der Pumpe den Durchfluss des Wassers. Diesem Aspekt sollte gerade heute vermehrt Beachtung geschenkt werden, da der Design-Trend längst hin zu Modellen mit schmalen Füssen und breiten Austrittsöffnungen, sog. Mäulern geht.

Die Pumpe: Das Poolwasser wird mithilfe einer Pumpe entweder aus dem Überlaufsammelbehälter oder direkt aus dem Pool abgesaugt. Die meisten Pumpen sind mit einem Frequenzumrichter ausgestattet, sodass sich die Leistung nach Bedarf einstellen lässt. Dies ist wichtig, weil die verschiedenen Maulbreiten der Schwallduschen unterschiedlich leistungsfähige Pumpen benötigen. Die Leistungen der Pumpen variieren in etwa zwischen 20 m3/h und 50 m3/h. Der Frequenzumrichter lässt sich unkompliziert bedienen mit einem Pneumatikschalter vom Beckenrand, manuell über ein Bedienpanel oder mithilfe einer Schwimmbadsteuerung.

Das Material: Edelstal ist das meist genutzte Fertigungsmaterial für Nackenschwalle. Je nach Chloridbelastungen werden unterschiedliche Edelstähle verwendet. So verlangen bspw. Mineral- und Solebäder nach resistenteren Edelstählen als herkömmliche Schwimmingpools mit einem geringeren Chlorgehalt.

Die Ansaugungen: Nebst dem Nackenschwall an sich und der Pumpe sind die Ansaugungen wichtige Bestandteile für eine einwandfrei funktionierende Dusche. Normalerweise arbeitet jede Schwalldusche mit zwei Ansaugungen. Der Grund dafür ist, dass beim Einsatz von zweien kein Unterdruck erzeugt werden kann. Eine hingegen gerät leicht in Unterdruck, sobald die Ansaugstelle abgedeckt ist.

 

Nackenschwall, Schwalldusche - Wasserfall im Swimmingpool, geschlossener Wasservorhang

Um den gewünschten Wohlfühl- sowie Massageeffekt zu erzielen ist es wichtig, dass das Wasser als breiter Vorhang und drucklos aus der Öffnung tritt. Ebenso sollte mit der Konstuktion sichergestellt werden, dass der Wasservorhang geschlossen fliesst und keine Lücken / Spalten zulässt.

Funktionsweise des Nackenschwalls

Vereinfacht ausgedrückt funktioniert das Prinzip folgendermassen: Die Pumpe erzeugt unten im meist schmalen Fuss einen Druck. Weil die Schwalldusche oben breiter wird, reduziert sich der Druck von selbst. Damit das Wasser gleichmässig aus der Öffnung fliesst, müssen im Voraus genaue Berechnungen angestellt werden.

 

Verschiedene Schwallduschen Arten im Vergleich

Hier zu Lande kennt man verschiedene Nackenschwalle, welche sich grundsätzlich in den verschiedenen Formen, Grössen oder Montagemöglichkeiten unterscheiden.

Form: Je nach persönlicher Vorliebe sind runde sowie eckige Formen erhältlich. Wie so häufig, werden runde Formen eher als weich und elegant wahrgenommen. Kantige hingegen unterstützen die Optik rechteckiger Pools, da sie gradlinig wirken. Wie bereits erwähnt, liegt der Trend bei V-förmigen Schwallduschen mit schmalem Fuss und breiter Austrittsöffnung. Daneben sind insbesondere für grosse Schwimmingpools auch Nackenschwalle erhältlich mit breitem Hals und gleichbleibend breitem Maul. Diese From lässt sie wuchtiger wirken und passt demnach nicht zu einem kleineren Schwimmbad. Die runden, rohrähnlichen Schwallduschen gleichen einem Wasserhahn in der Form und verfügen normalerweise über einen Durchmesser von 5 bis 6 cm.

 

Nackenschwall, Schwalldusche - Wasserfall im Swimmingpool, breiter Hals

Daneben sind für grosse Schwimmingpools auch Nackenschwalle erhältlich mit breitem Hals und gleichbleibend breitem Maul. Diese From lässt sie wuchtiger wirken und passt demnach nicht zu einem kleineren Schwimmbad.

 

Grössen: Nackenschwalle für die Bodenmontage sind in unterschiedlichen Grössen gängig: Von flacheren Varianten, ca. 45 bis 50 cm bis hin zu solchen, die einen Meter oder mehr Höhe aufweisen. Auch hierbei sollte umbedingt beachtet werden, dass die Schwalldusche optisch in die “Umgebung” passt.

Montagemöglichkeiten: Neben den Schwallduschen, die direkt am Beckenrand montiert werden, gibt es auch noch solche, welche in eine an das Becken angrenzende Wand eingebaut werden. Hierbei entsteht der Eindruck, als ob das Wasser direkt aus der Wand in das Becken einfliesst. Beachten Sie hier, dass Mauerdurchbrüche aufwendigere Montagearbeiten verursachen können.

Bildquelle: AC Schwimmbadtechnik



We love SEO und Webdesign by Online Marketing Partner Agentur.