grünes poolwasser, schwimmbecken reinigen

Das Poolwasser ist grün – was soll ich tun?

Das sollten Sie wissen und tun, wenn sich Ihr Schwimmbadwasser grün verfärbt.

Schnell kann das Wasser in einem Swimmingpool kippen. Hier erfahren Sie, was Sie gegen schmutziges Wasser tun können.

Vorher-nachher-Vergleich: Swimmingpool mit- grünem und klarem Wasser

 

Wie kommt es, dass sich das Wasser grün einfärbt?

Es ist beinahe nicht vermeidbar, dass Algensporen ins Poolwasser gelangen. Der Wind trägt sie durch die Luft und lässt einige auch in Ihrem Pool nieder. Dies ist natürlich und weiter nicht schlimm. Normalerweise kann ein konstanter Chlorgehalt die Ausbreitung von Algenbildung verhindern. Zusätzlich binden Flockmittel die feinsten Teilchen im Wasser, sodass sie grösser werden und von der Sandfilteranlage bei der nächsten Rückspülung zurückgehalten werden. Dadurch bleibt das Wasser auch bei erhöhten Temperaturen im Sommer klar.

Sobald die Poolpflege nicht regelmässig gemacht wird oder nicht an den erhöhten Temperaturen angepasst wird, sinkt der Chlorgehalt meist unbemerkt. Folglich wird das Schwimmbadwasser nicht mehr ausreichend desinfiziert. Dadurch haben Algen bereits gute Vorraussetzungen, sich zu vermehren. Bringen heisse Sommertage zusätzlich intensives Sonnenlicht mit sich und sind die Wassertemperaturen noch entsprechend hoch, kann es schneller als gedacht zu Algenwachstum und grünem Wasser führen. Unglücklicherweise meist mit einem weitern unerwünschten Nebeneffekt: Es bildet sich ein glitschiger Belag auf dem Swimming-Pool-Boden  und an den Poolwänden.

1. Das können Sie tun: Reinigen Sie das Wasser!

Pool von Hand vorreinigen:

Solange das Wasser erst einen leicht grünlichen Schimmer hat, können Sie es noch retten. Sie sollten jedoch schnellstmöglich handeln. Ansonsten gedeiht die Algenpracht weiter und Sie müssen das ganze Wasser wechseln. Zunächst empfiehlt es sich, Schwimmbadbecken-Wände und -Boden mit einer Bürste gründlich zu reinigen. Wer einen Poolroboter oder -Sauger besitzt, kann sich glücklich schätzen. Solche Geräte unterstützen Sie bei dieser Handarbeit enorm. Grössere und grobe Verschmutzungen lassen sich am einfachsten mit einem Kescher entfernen. Danach können Sie das vorgereinigte Poolwasser nochmals durch die Filteranlage pumpen lassen. Mit diesem Vorgang säubern Sie das Wasser von feineren Poren und Partikeln. Schliesslich muss der intensiv beanspruchte Sandfilter noch rückgespühlt werden, um ebenfalls vom Schmutz befreit zu sein.

Poolroboter, ein idealer Helfer bei der Schwimmbadreinigung.

Wer einen Poolroboter oder -Sauger besitzt, kann sich glücklich schätzen. Die Reinigung mit einem dieser Geräte ist viel bequemer.

Den pH-Wert richtig einstellen – solange Sie über kein automatisiertes pH-Wert-Regulierungssystem verfügen:

Ab diesem Moment beginnt die chemische Reinigung. Eine grundlegende Voraussetzung damit diese richtig gelingt, ist ein idealer Wasser pH-Wert zwischen 7,o und 7,4. Befindet sich der Wert ausserhalb dieses Bereiches, kann die Poolchemie seine Wirkung nicht entfalten. Ein zu hoher Wert ist übrigens oft der Auslöser für grün gefärbtes Poolwasser. Wenn Sie nicht über ein computergesteuertes automatisiertes pH-Wert-Regulierungssystem verfügen, prüfen Sie den Wert beispielsweise mit einem einfachen Teststreifen. Liegt der Wert unter 7,0, verwenden Sie pH-Heber. Ist er zu hoch, müssen Sie entsprechend pH-Senker dem Wasser hinzugeben. Beide Produkte sind chemisch und jeweils in Form von Flüssigkeit, Granulat sowie Tabletten erhältlich.  Wenn Sie mit pH-Senker bzw. -Heber eingreifen mussten, um die Werte zu korrigieren, sollten Sie wenige Stunden später erneut die aktuellen Werte prüfen und den Vorgang wiederholen, bis sich das Wasser im besagten Idealbereich befindet.

Wassertester, Wasser-Neutralisation

Damit die chemischen Mittel ihre Wirkung entfalten können, braucht es einen idealen pH-Wert zwischen 7.0 und 7.4. AC Schwimmbadtechnik, ein erfahrener Schwimmbadeinbauer und -Fachhändler rühmt ein weltweit einzigartiges, intelligentes und sich selbst regulierendes Computerprogramm. Es berechnet fortlaufend und automatisch die optimale Dosiermenge für die Wasserneutralisation. Der pH-Wert bleibt im neutralen Bereich so konstant wie noch nie.

Eine Stosschlorung durchführen:

Sobald Sie den pH-Wert richtig eingestellt haben, können Sie mit der Desinfizierung Ihres Schwimmbadwassers beginnen. Abhängig davon, wie stark das Wasser grün verfärbt ist, hilft normalerweise eine Stosschlorung. Die hochkonzentrierten Produkte sind im Fachhandel erhältlich und bewirken im Wasser einen ersten Schub der Desinfektion. Sie sollten sich für die richtige Dosierung auf die Packungsbeilage abstützen. Nachdem Sie das Chlor dem Wasser beigefügt haben, sollten Sie die Pumpe während mindestens 24 Stunden laufen lassen, damit sich sie Substanz gleichmässig im Wasser verteilen kann.

Alternative zum Chlor – Wasserstoffperoxid:

Wenn Sie kein Chlor verwenden möchten, können Sie stattdessen Wasserstoffperoxid verwenden. Mittels dieser Alternative lassen sich ebenfalls Algenvermehrungen verhindern. Seien Sie aber vorsichtig im Umgang mit diesem Produkt. Die Wirkung von Wasserstoffperoxid ist stark bleichend und oxidierend. Ein direkter Kontakt des unverdünnten Mittels mit der Haut, den Schleimhäuten und den Augen gilt es auf jeden Fall zu vermeiden.

Hinweis: Mischen Sie niemals Chlor mit Aktivsauerstoff! Eine Verwendung beider Produkte verfärbt Ihr Poolwasser in eine milchige Brühe, die Sie nur noch austauschen können.

Verwenden Sie Algizid als präventive Massnahme:

Algizid ist ein Algenschutzmittel, das Sie im Fachhandel erhalten. Nach einer Stosschlorunng geben Sie es dem Wasser präventiv bei, um sicher zu sein, dass restlos alle Algen und Algensporen aus dem Wasser entfernt sind.

Swimming-Pool mit blauem, sauberen Wasser.

Nach einer Stosschlorunng geben Sie Algizid dem Wasser präventiv bei, um sicher zu sein, dass restlos alle Algen und Algensporen aus dem Wasser entfernt sind.

2. Das können Sie tun: Wechseln Sie das Wasser!

  • Sie haben alle vorangegangenen Schritte seriös durchgeführt und trotzdem ist das Wasser immer noch grün? Leider kann auch das hin und wieder mal vorkommen. Diese Sofortmassnahmen helfen nicht, wenn das Wasser bereits zu stark verschmutzt war. Folglich hilft in solchen Fällen nur noch, das Wasser auszutauschen.
  • Sie sind sich bereits von Anfang her im Klaren, dass es unvermeidlich ist, das Wasser abzulassen? Aufgrund des Verschmutzungsgrades lohnt es sich manchmal gar nicht, das Wasser mit Chemikalien aufzubereiten. Typischer Weise ist das häufig im Frühling der Fall, nachdem das Wasser den Winter über im Pool unbehandelt blieb. Hierbei empfiehlt es sich, das Wasser abzulassen oder sogar die Pflanzen im Garten damit zu giessen. Vorausgesetzt, dass Sie den ganzen Winter über keine Chemikalien angewandt haben. Denn die Chemie im Wasser baut sich über die Monate hinweg selbstständig ab, sodass im Frühling eine Wasserqualität erreicht wird, die dem Regenwasser ähnlich ist. Tip: Lassen Sie das Wasser erst ab, wenn Sie anschliessend genügend Zeit haben, das Schwimmbecken zu reinigen. Solange die Algen an den Poolwänden noch feucht sind, können sie diese besser entfernen. Sobald sie eingetrocknet sind, brauchen Sie richtig zu schrubben. Ersparen Sie sich diese Mühe!

3. Das sollten Sie besser unterlassen:

Haben Sie bereits davon gehört, das Schwimmbeckenwasser mit Vitamin C zu reinigen? Das bringt im Endeffekt nicht viel. Lassen Sie lieber die Finger davon!

Vitamin C wird nachgesagt, dass es helfen soll, grünes Schwimmbadwasser zu klären. Zugegeben kann es für eine kurzfristige Besserung eingesetzt werden, da es für klares Wasser sorgt. Für den langfristigen Einsatz ist es aber nicht geeignet, weil damit keine Algen und Eisenteilchen aus dem Wasser beseitigt werden können. Hierbei hilft nur der gezielte Einsatz von Chlor in Kombination mit einer Filteranlage.

Sauberes Poolwasser - Schwimmingpool mit klarem Wasser.

Für den langfristigen Einsatz ist Vitamin C nicht geeignet, weil damit keine Algen und Eisenteilchen aus dem Wasser beseitigt werden können. Das Vitamin C nimmt lediglich eine kosmetische Wirkung ein. Nur der gezielte Einsatz von Chlor in Kombination mit einer Filteranlage verhelfen zu derart klarem Wasser.

Welches die wichtigsten Präventionsmassnahmen sind, um Ihren Pool sauber zu halten, erfahren Sie im nächsten Artikel.

Bildquellen:

  • AC Schwimmbadtechnik
  • Eliane Auf der Maur


We love SEO und Webdesign by Online Marketing Partner Agentur.